TangoDuesseldorf.de
Tango lernen mit einem Lächeln
Rose

Guten Tag, mein Name ist Thorsten Zörner.

Im Mai 1970 wurde ich in Bremen geboren. Ich tanze, unterrichte und veranstalte argentinischen Tango. Meine Liebe zum Tango entsteht 1997 in Nijmegen in den Niederlanden. In der Tangoschule El Corte von Eric Jørissen finde ich meine erste Tangoheimat. Seit dem transformiert sich der Tango von meinem Hobby zu meiner Leidenschaft, zu meinem Beruf und zu meiner Weltanschauung und entwickelt sich täglich weiter. Bald schon reise ich durch viele Städte Europas auf der Suche nach Tango. Meine nächste Tangoheimat ist dann Buenos Aires, wo ich mich fünf Jahre lang jeweils einen Monat aufhalte um neue Strömungen und verschiedene Stile direkt an der Quelle kennenzulernen. Nun ist mein eigenes Studio meine Tangoheimat: das Tango-Atelier in Düsseldorf. Ich würde mich freuen, wenn das Tango-Atelier auch Eure Tangoheimat wird.

Leidenschaftlich gerne unterrichte ich Tango. Dabei entwickle ich den besonderen Stil meines Unterrichts über die Jahre: Ich gehe davon aus, daß meine Schüler und Schülerinnen bereits die perfekte Bewegung machen gemäß ihrer Vorstellung und ihrer Wahrnehmung. Meine Aufgabe besteht also darin, Eure Vorstellung zu korrigieren und Eure Wahrnehmung zu schärfen. Die Ergebnisse sind verblüffend und der Tanz erkennbar fließend, organisch und elegant. Auf diese Weise lernst Du bei mir Tango mit einem Lächeln.

Seit 2003 unterrichte ich hauptberuflich Tango in Düsseldorf. Ich liebe den Kontakt zu meinen Schülerinnen und Schülern und genieße jeden Kurs und jede Stunde.
Weiterhin wurde ich mehrmals nach Dortmund, Köln und Gummersbach zu Workshops eingeladen und unterrichtete ebenfalls in Aachen, Bonn, Buenos Aires, Lviv, Saarbrücken, Paris, Sudak (Ukraine) and Wageningen.

Als DJ arbeitete ich bereits mehrmals in Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln, Lviv, Münster, Moskau, New York City, Nijmegen, Paris, Saarbrücken und Sudak (Ukraine) und auch in Boston/Cambridge, Edinburgh, Gummersbach, Kehl, Leipzig, Lissabon, Lyon, Nîmes, Oslo, Sätra Brunn (Schweden), Warschau, Washington DC, Wien und Yale/New Haven.
Ich lege traditionelle Tangos auf und strukturiere den Abend mit Tandas - drei oder vier Stücke vom gleichen Orchester - und Cortinas - eine kleine Musik um die Tandas voneinander zu trennen. Damit können Tänzer am einfachsten planen, mit wem sie zu welcher Musik tanzen wollen.
Als einer der letzten DJs lege ich noch mit CDs auf. Das bedeutet, daß ich alle Stücke per Hand und im Moment aussuche und starte. Tänzerinnen und Tänzer fühlen den Unterschied und fühlen sich besonders gut und passend mit Musik versorgt.